Easy Money

Die Vorstellung des Source Codes für Diaspora hat in der breiten Öffentlichkeit weniger Aufmerksamkeit erregt als die ursprüngliche Ankündigung, Facebook eine freie, offene, mit Blumen geschmückte Alternative entgegenzustellen.

Unter Web-Entwicklern hat die Wahl des Frameworks allerdings für Hohn und Spott gesorgt.

Dabei ist es doch sehr erfreulich, dass man mit geschicktem Marketing und einfachsten technischen Mitteln immer noch eine schöne Stange Geld zusammenbekommt. Ich werde gleich mal bei Kickstarter einen Catalyst-basierten Twitter-Killer ankündigen.