iTunes X

Eine grundlegende Überarbeitung von iTunes wird regelmäßig gefordert, teilweise aus grundlegenden, teilweise aus praktischen Erwägungen. Tatsächlich knirscht das alte SoundJam MP-Gerüst mittlerweile ganz erheblich, und ich bin schon gespannt auf den nächsten Anbau.

Im alltäglichen Gebrauch stört mich aber vor allem die seltsame Behandlung von ID3-Tags. Filtert man etwa nach dem Titel einer Compilation, erscheint in der Spalte Artist nur noch der Eintrag Compilations. Verwendet man die Spalte dagegen, um alle Aufnahmen eines Künstlers anzuzeigen, erscheinen dort auch Titel verschiedener Compilations.

Beim Medientyp Audiobook läuft die Anzeige dann völlig aus dem Ruder: In der Spalte Author erscheint der Inhalts des Tags Artist (und nicht des Tags Composer). Wenn ich also ein Werk von Wilhelm Hauff in meiner Bibliothek habe, das von Hans Clarin eingesprochen wurde, erscheint als Autor Hans Clarin.

Sollten diese UI-Fehler – sowie der vermaledeite Passwort-Bug – demnächst behoben werden, warte ich gern noch zwei, drei Jahre auf ein Cocoa-basiertes, cloud-orientiertes iTunes X.

Update: iTunes 9.0.3 behebt den Passwort-Bug.